???

Maria Seyfried: Verhaltensauffälligkeiten

 

Frau Mag. Seyfried erklärt zu Beginn der Veranstaltung am 21. 10. 2015 kurz ihren persönlichen Werdegang und verweist darauf, dass sie während ihrer Darbietungen wesentliche Inhalte nach den Grundsätzen der Gestalttherapie ausführen wird.

Zudem teilt sie ein äußerst umfangreiches Skriptum (49 A4-Seiten) aus: In diesem spannt Frau Mag. Seyfried den Bogen von der guten Entwicklung über Entwicklungsschwierigkeiten, Konflikte, Urverletzungen und Ängste bis hin zu manifesten Störungen. Sehr hilfreich sind diverse Anlaufstellen und Programme, die ebenfalls gut übersichtlich im Skriptum dargestellt werden und einer „Ideenbörse“ über Möglichkeiten der Interventionen:

Gekonnt wechselt sie von der reinen Fachinformation mittels Skriptum zu diversen Methoden, die auch in der Arbeit mit Schüler/innen hilfreich sein können: U.a. Übungen zur Beobachtung, das „Raumthermometer“, „Meinungen multiplizieren und teilen“ und besonders die gelungene Kreativitätstechnik mit Hilfe eines „Personas“, in denen diverse Erscheinungsformen störenden Verhaltens in Gruppenarbeit typisiert, analysiert und diskutiert werden:

Gruppenarbeit aus dem Workshop: Personas
Gruppenarbeit aus dem Workshop: Personas
Gruppenarbeit aus dem Workshop: Personas
Gruppenarbeit aus dem Workshop: Personas

Als besonders schwierig erleben die Kolleg/innen die Arbeit mit den:

1)   „Schreiern“

2)   „Arbeitsverweigerern“

3)   „Aggressiven“

4)   „Ignoranten“

Interessanterweise erscheinen Wünsche und Ziele dieser Schüler/innen bei allen 4 Fällen gleich oder ähnlich gelagert zu sein.

Eine interessante und gelungene Veranstaltung, die den Themenschwerpunkt "Verhalten" am Standort gut abrundet.